BSTÄNDIG HOTLINE 05 99 789 00

 

Stoma

Stoma - alles für Ihre Versorgung

Die medizinische Notwendigkeit, ein Stoma zu legen, verändert das Leben grundlegend und verlangt eine Phase der Eingewöhnung. Nach der Operation sollte der Stomaträger eine ganz genaue Anleitung für den Umgang und die Pflege des künstlichen Ausgangs erhalten.

Da wir bei bständig großen Wert auf die kompetente Beratung und den besten Service beim Thema Stoma legen, bieten wir Ihnen unsere umfassende Stomaberatung und -betreuung an.

Die Sprechstunden unserer StomaberaterInnen und alles Wissenswerte zur Stoma-Beratung finden Sie am Ende dieser Seite.

Vor einer anstehenden Stomaoperation gibt es viele Fragen dazu, wie das Leben nach der OP mit dem künstlichen Darmausgang weitergeht. Wir haben daher die meistgestellten Fragen zum Thema Stoma und die Antworten darauf für Sie zusammengefasst.

Was ist ein Stoma und welche Stomaarten gibt es?

Stoma (Enterostoma, künstlicher Darmausgang) sowie Urostoma (künstlicher Blasenausgang), ist eine operativ geschaffene Körperöffnung, bei der ein kleines Stück des Darms oder des Harnleiters durch die Hautoberfläche nach außen geführt wird. Notwendig wird dieses Verfahren, wenn die Ausscheidung des Stuhls oder Urins auf dem natürlichen Weg zeitweilig oder dauerhaft gestört ist. Beispielsweise, wenn ein Darmabschnitt operativ entfernt wird.

Der Begriff „Enterostoma“ kommt aus dem Griechischen. Dabei steht énteron für „Darm“ und stoma für „Mund“ oder „Öffnung“. Bei Urostoma steht das griechische ouron für „Harn“.

Stoma, künstlicher Darm- oder Blasenausgang

Wie sieht ein Stoma aus und wie fühlt es sich an?

Die Farbe des Stomas ist rötlich und kann mit der Farbe der Mundschleimhaut verglichen werden.

Das Stoma schafft eine künstliche Öffnung, die anfangs genauso wie die umgebende Bauchdecke noch geschwollen ist.

Bei der Reinigung des Stomas treten zu Beginn oftmals leichte Blutungen auf. Ebenso berichten Stomaträger, dass in den ersten Tagen übelriechende Flüssigkeiten aus dem Stoma austreten. Die gute Nachricht: Binnen weniger Tage normalisiert sich die Darmentleerung wieder.

Die relative Schmerzunempfindlichkeit des Stomas ist ein klarer Vorteil und erleichtert das Wechseln und die Reinigung des Stomasystems für den Stomaträger.

Welche Stomaarten gibt es?

Ein künstlicher Darmausgang – Stoma – wird üblicherweise aufgrund einer Darmerkrankung, einer Erkrankung des Rektums oder der Harnblase im Rahmen einer OP gelegt. Man unterscheidet folgende 3 Arten von Stoma:

Stomaart 1: Kolostoma

Bei dieser Art des Stomas wird ein künstlicher Ausgang des Dickdarms gelegt. Die Konsistenz des Stuhls ist wie gewohnt, da er den Großteil des Darms durchwandert. Der Stomaträger benötigt hier einen sogenannten Stomabeutel, der direkt an den Darmausgang anschließt.

Bilder: Coloplast, Convatec, Allomed

Stomaart 2: Ileostoma

Bei einem Ileostoma verläuft der künstliche Darmausgang aus dem Dünndarm. Eine wichtige Aufgabe des Dickdarms stellt der Flüssigkeitsentzug dar. Da dieser Abschnitt des Darms in diesem Fall nicht genutzt wird, sind die Ausscheidungen aus einem Ileostoma flüssiger und können die Haut stärker reizen. Das bedeutet, dass man bei einer Ileostomie ganz besonders auf die richtige Größe und die richtige Versorgung des Stomas achten muss. Bei einem Dünndarmausgang ist es zusätzlich sehr wichtig, erhaltene Ernährungsempfehlungen zu beachten, um Reizungen zu vermeiden.

Bilder: Coloplast

Stomaart 3: Urostoma

In Folge von Verletzungen, Erkrankungen oder einer Überaktivität der Blase wird ein Urostoma – ein künstlicher Blasenausgang – gelegt. In den meisten Fällen, in denen ein Urostoma erforderlich wird, ist die Harnblase in ihrer Funktion eingeschränkt und so tröpfelt ständig Urin nach. Die meist von einem Urologen durchgeführte Operation heißt Urostomie.

Bilder: Coloplast, Hollister, Convatec

Wie pflegt ein Stomaträger die Haut um das Stoma?

Die richtige Pflege der Haut um das Stoma verhindert Irritationen und erhält die gute Haftbarkeit des Stomasystems. Eine gute Abdichtung verhindert das Austreten von Flüssigkeiten und somit Reizungen. Warmes Wasser und pH-neutrale Seife ermöglichen die schonende Reinigung der Stomaumgebung. Spezielle Pflegecremes schützen die empfindliche Haftfläche. Bei bständig finden Sie die passenden Reinigungs- und Pflegeprodukte!

Welche Stoma-Systeme gibt es?

Bei den Stoma-Systemen wird zwischen zwei Arten unterschieden.

Einteilige Stoma-Systeme

Einteilige Stoma-Systeme, auch Stomaanlage genannt, zeichnen sich durch eine Verschweißung mit dem Hautschutz (also Beutel mit Platte) aus, was sich bei häufigem Wechseln sehr bewährt.

Bilder: Allomed

Zweiteilige Stoma-Systeme

Zweiteilige Systeme bestehen aus einer Basisplatte und einem Beutel. Die Basisplatte kann mehrere Tage auf der Haut verbleiben und so wird die Haftfläche geschont.

In jedem Fall gilt: Nach dem Stuhlgang wird der Stuhl aus dem Stomabeutel in die Toilette geleert und der Beutel über den Hausmüll entsorgt.

Bilder: Convatec, Dansac, Allomed

Was sollten StomaträgerInnen noch wissen und beachten?

  • Ein Stoma ist KEINE Wunde. Sie sollten beim Platten- und Beutelwechsel sauber, jedoch nicht steril arbeiten.
  • Das Tragen von Handschuhen ist nicht notwendig.
  • Zum Reinigen der Haut eignen sich unsterile Kompressen (zB Vliwasoft® Vliesstoffkompressen) oder Küchenrolle.
  • Die Haut wird mit Wasser und pH-neutraler Seife gereinigt. Bei bständig erhalten Sie auch spezielle Reinigungslösungen.
  • Verwenden Sie niemals Desinfektionsmittel oder Wundbenzin zur Reinigung!
  • Entfernen Sie die Haare neben dem Stoma regelmäßig mit einem Einmalrasierer.
  • Schweres Heben soll vermieden werden.
  • Bei sportlicher Betätigung kann das Tragen eines Mieders erforderlich sein.
  • Bei manchen Operationstechniken kann es sein, dass es trotz Stomaanlage auch noch zu Stuhlabgang über den normalen Weg kommt. Fragen Sie Ihren Arzt vor der Entlassung, ob das bei Ihnen der Fall sein kann.
  • Stomabeutel werden im Hausmüll entsorgt (Urostomie- und Ileostomiebeutel vorher entleeren).

Was muss ich zum Thema Stomaversorgung sonst noch wissen?

bständig beschäftigt diplomierte Gesundheits- und KrankenpflegerInnen, die StomaträgerInnen bereits im Krankenhaus betreuen. Auch, wenn nach Ihrer Rückkehr noch Fragen auftauchen, sind wir von bständig für Sie da und liefern alles Benötigte zu Ihnen nach Hause!

bständig - Ihr Ansprechpartner für alle Fragen zum Thema Stoma

bständig beschäftigt mehrere diplomierte Gesundheits- und KrankenpflegerInnen, die StomaträgerInnen von der Operation weg betreuen.

Unsere Stomaversorgung umfasst:

  • Individuelle Beratung bereits im Krankenhaus, gemeinsam mit dem Pflegepersonal.
  • Einschulung zum selbständigen Versorgungswechsel (im Krankenhaus gemeinsam mit dem Pflegepersonal), Einbeziehung der Angehörigen und Bezugspersonen.
  • Unterstützung nach der Entlassung aus dem Krankenhaus, wenn noch Unsicherheiten beim Versorgungswechsel auftreten.
  • Lieferung der benötigten Stomaware ins Krankenhaus oder nach Hause.

Wissenswertes für die Bestellung von Stomaware

  • Für jede neue Bestellung benötigen Sie einen Verordnungsschein von Ihrem Hausarzt.
  • (Tariflich gelistete) Produkte sind bewilligungsfrei und werden zur Zeit von den Krankenkassen zu 100 % bezahlt.
  • Bitte rechtzeitig (vor dem Öffnen des letzten Kartons) bestellen, Wochenende und Feiertage einkalkulieren!
  • Wir ersuchen um telefonische Bestellung der Ware auch bei persönlicher Abholung, so können wir die Produkte für Sie reservieren.
  • Ab sofort können Sie Ihren Verordnungschein auch digital an uns übermitteln unter:

STOMABERATUNG

bständig bietet Sprechstunden, in denen diplomierte Gesundheits- und KrankenpflegerInnen telefonisch oder persönlich beraten.

Dieser Service umfasst:

  • Laufende Kontrolle Ihres Stomas (1 Monat nach der Operation, 3 Monate nach der Operation, danach jährlich und falls Probleme auftreten sofort).
  • Information und Beratung rund ums Stoma (Gespräche, Unterlagen, Broschüren, etc.)
  • Beratung zu den verschiedenen Stomaversorgungen und Zusatzprodukten (Ausstreifbeutel, geschlossene Beutel, ein- oder zweiteilige Systeme, Stomakappen, Hilfsmittel wie Paste, Puder, Ausgleichsringe, Gürtel, etc.)
  • Information, Beratung und Einschulung zur Irrigation (mit ärztlicher Zuweisung).

Hier finden Sie die Kontaktdaten unserer StomatherapeutInnen für Ihre optimale Stomaversorgung:

Sprechstunden der StomaberaterInnen in Wien

bständig competence center 1, 1170 Wien, Ranftlgasse 9
Tel 05 99 789 18
Email stomaberatung@bstaendig.at
Sprechstunden
Mo - Fr 9.00 - 12.30 Uhr & 13.30 - 16.30 Uhr

Sprechstunden der StomaberaterInnen in NÖ und BGLD

2130 Mistelbach, Hauptplatz 40
Tel 05 99 789 16
Sprechstunden nach telefonischer Terminvereinbarung
2700 Wr. Neustadt, Hauptplatz 23
Tel 05 99 789 17
Sprechstunden nach telefonischer Terminvereinbarung
3100 St. Pölten, Kremser Landstraße 26
Tel 05 99 789 07
Sprechstunden nach telefonischer Terminvereinbarung
NEU ab Juni 2020
3300 Amstetten
, Arthur-Krupp-Straße 2 
Tel 05 99 789 82
Sprechstunden nach telefonischer Terminvereinbarung
3430 Tulln, Staasdorfer Straße 15
Tel 05 99 789 37
Sprechstunden nach telefonischer Terminvereinbarung
7000 Eisenstadt, Hauptstraße 11
Tel 05 99 789 47
Sprechstunden nach telefonischer Terminvereinbarung

 


image alt text
Anrufen E-Mail Anfahrt